Anne Katrin Budde Fotografie und Malerei
Anne Katrin Budde Fotografie und Malerei

Seit meiner Jugendzeit fotografiere ich mit Begeisterung wechselnde Themen, zunächst mit Minolta Spiegelreflexkameras vom ersten selbst verdienten Geld. Damals entwickelte ich meine Fotografien im eigenen Schwarz-Weiß-Labor.

Seit dem Jahr 2008 fotografiere ich mit einer digitalen Spiegel-reflexkamera, die Farben wirken brillianter und die Kontraste sind wesentlich schärfer. Zur Zeit arbeite ich mit der Nikon D7100 und der Nikon D90 mit verschiedenen Objektiven. Die meisten in der letzen Zeit fotografierten Motive sind mit dem Nikon 85 mm Makro-Objektiv und dem Sigma 150 mm Makro-Objektiv entstanden.

Meine Motive finde ich in der Natur im Garten oder auf Spazier-gängen. Ich fotografiere ausschließlich mit natürlichem Licht da, wo ich das Motiv finde. Oft fahre ich für meine "Rost-Bilder" aber auch an Orte, an denen ich Rost vermute. Viele Bilder sind zum Beispiel auf der Henrichshütte Hattingen, auf der Kokerei Hansa in Dortmund, im Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen, auf der Zeche Zollern in Dortmunund, aber auch auf dem Schrottplatz oder auf Spiekeroog (Spundwand) entstanden.

 

Meine gemalten Bilder sind seit 2012 zum großen Teil im casa-b in Iserlohn bei Christian Frai entstanden. Die Motive sind abstakt, bei den neueren Bildern habe ich Fotografien von Rost als Vor- lage genutzt. Ich male mit Acrylfarben auf Leinwand, zum Teil erstelle ich auch Collagen. Besonders wichtig ist mir hierbei der Untergrund, den ich mit verschiedene Spachtelmassen gestalte. Meist trage ich viele, zum Teil verdünnte, Farbschichten, auf.

"Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen." (Pearl S. Buck)